Wirtschaftsplan Ecovillage Kronsberg

29.7.2019

Bei dem Termin geht es um Fragen für das Mengengerüst für einen Wirtschaftsplan, z.B.:

- Wieviel Wohneinheiten bzw. Bruttogeschossfläche (BGF) für wieviel Wohnungen welchen Typs

- Wieviel BGF für Gemeinschaftseinrichtungen werden in den Entwurf eingerechnet?

- Grundstückskosten einschl. Erschließungskosten und Baukosten für die von der Genossenschaft gebauten Wohngebäude pro m² BGF

- Fördermittel des sozialen Wohnungsbaus und Mietpreisobergrenzen; Insbesondere zu diesem Punkt brauchen wir noch Unterstützung (siehe unten)!

- Wieviel besonders hoch geförderte Belegrechte der Stadt rechnen wir in den Wirtschaftsplan ein

- Welche Beträge werden für die Vorstandsmitglieder (so heißen bei Genossenschaften die Geschäftsführer) eingerechnet?

- Welche Fördermittel kann es für die modellhafte innovative Projektentwicklung, Bau von Gemeinschaftsgebäuden und Begleitforschung geben und wer kümmert sich drum?

Und last but not least als Konsequenz aus Obigem:

- Zu welchen Mieten bzw. (bei Untererbbaurechten) Pachtkosten kommen wir dann nach aktueller Planung?

- Wieviel müssen die Bewohner*innen als Einmalbetrag („Pflichtanteil“) zahlen, um genügend Eigenkapital der Genossenschaft zur Finanzierung der Hochbauten aufzubringen?

 Zum Termin wird der Entwurf eines Wirtschaftsplanes vorliegen, den eine kleine Arbeitsgruppe vorbereitet.

Wichtige Infos

Datum
Uhrzeit
Uhr
Ort
Adresse
Arbeitsgruppe
Ansprechpartner*in

Ähnliche Termine

Keine weiteren Einträge gefunden.