Das ecovillage hannover wird grün!

65% der Gesamtfläche stehen für unversiegelte Wege, Spielplätze, öffentliches Grün und gemeinschaftliches Gärtnern zur Verfügung. Zusätzlich sollen Dächer und Fassaden begrünt werden.

Dies und mehr steht in der AG Grünes im Mittelpunkt!

Thematisch haben wir so einiges im Blick:

  • Gestaltung von Grünflächen für Kinder
  • klimawandelfähige Bepflanzung
  • Kompostieren im Quartier
  • Urban Gardening
  • Gemeinsames Gärtnern im Dorfgemeinschaftsgarten
  • Hochbeetbepflanzung barrierefrei
  • Permakultur
  • Imkerei
  • Gebäude begrünen und Grünflächen planen
  • ... deine Ideen? 😊

Bei Themen, die sich in mehreren Arbeitsgruppen überschneiden wie z. B. "Wasser", tauschen wir uns untereinander aus. So nutzen wir Synergien und berücksichtigen alle Ressourcen.

Kinder liegen uns besonders am Herzen.

Wir starten eine Umfrage zu den Bedürfnissen und Wünschen von Kindern und Jugendlichen, die im ecovillage wohnen und leben werden.

Und wir können uns gut vorstellen, wie grüne Aktionen mit den Jüngsten ganz konkret aussehen können: praktisch ... am Boden und dicht am Blatt ... pflanzen, gärtnern, kompostieren ... Humus machen ... klimatische Zusammenhänge verstehen lernen ... resiliente Pflanzen finden ... und zusammen mit den Kids spannende Naturkreisläufe erfahren.

Hautnah und immer an der frischen Luft!

Von uns ist niemand perfekt.

Wir lernen gegenseitig voneinander und teilen unser Wissen. Und erweitern unseren Horizont, indem wir beispielsweise Exkursionen unternehmen.

Im Sommer 2020 haben wir eine Naturgärtnerei besucht, die ihren Gemüseanbau nach ökologischen Kriterien betreibt. Im Rahmen der hannoverschen Solidarischen Landwirtschaft (SoLaWi) soll sie Teil des evh-Versorgungsnetzwerkes werden.

Unsere aktuellen Schwerpunkte?

Wir behalten den Aufbau der Grün-Wissensdatenbank im Blick. Auch die Überlegungen zur praktischen Teilhabe von Kindern und Jugendlichen stehen weiter vorne. Sobald wie möglich wollen wir wieder auf Exkursion gehen. Und in zunehmender Weise befassen wir uns mit konkreten Fragen zur Grüngestaltung des ersten Bauabschnittes.

Und sonst noch?

Im direkten Umfeld des künftigen Viertels gibt es weitere Möglichkeiten, in grüner Weise tätig zu werden.

So befinden sich im zugrunde liegenden Bebauungsplan städtisch-öffentliche Grünflächen. Sie können wie z. B. die angrenzende Kronsberg-Allmende in Absprache mit der Landeshauptstadt genutzt werden.

Hier wäre öffentliches Gärtnern in Gemeinschaft oder individuell denkbar. Auch der aus dem Kreis der Mitgenossen und -genossinnen vorgeschlagene Kinderbauernhof wäre vorstellbar.

Und im Nordwesten des künftigen Quartiers liegt eine leicht zu erreichende traditionelle Kleingartenanlage.

Sie soll in den nächsten Jahren um ca. 65 Parzellen erweitert werden. Diese Flächen stehen dann allen Kronsberg-Bewohner*innen als Angebot zum vereinsgebundenen Gärtnern zur Verfügung. Näheres dazu erfährt man vom Bezirksverband der Kleingärtner: Link

Wer sich in diesem Themenmix unter dem Dach der AG Grünes angesprochen fühlt, ist zum Mitmachen und Dabeisein herzlich willkommen!

Einfach unten über Kontakt melden. Schnuppert beim nächsten Treffen doch mal rein!

Wir freuen uns auf euch!

Kontakt

Anstehende Termine
Zur Zeit stehen keine Termine an