ecovillage hannover eG
Ohne euch wäre ecovillage nicht das was es ist. Nur durch euer Engagement haben wir in so kurzer Zeit so viel erreicht! Vielen vielen Dank!

Auf dem Weg in eine zukunftsfähige Gesellschaft das Jetzt mitgestalten.
Für eine Gemeinschaft im Einklang mit der Natur, ein Miteinander auf Augenhöhe und ein zu Hause für alle.


anmelden

[Blog] Sommercamp 2021

Ein Bericht über unser Sommercamp 2021

Vom 10. bis 12.09.2021 hat das Sommercamp erstmalig durch den Verein dorfleben evh e.V. in Kooperation mit dem ecovillage hannover und den Georgspfadfinder:innen des Hl.Engel stattgefunden. Gleich am Freitag ging es los mit einer Sight-Seeing-Tour in Hannover mit Hans. Im Anschluss konnten bei einer Kronsberg-Tour, ebenfalls mit Hans und auch mit Zeynep, die Entwicklung des Stadtteils Kronsberg auch unter Umweltschutz-Aspekten nachvollzogen werden. Eine andere Gruppe wiederum hatte sich am Nachmittag für den Holzdeck-Bau-Workshop im Rahmen der Bau-Eigenleistung unter der Anleitung von Ralf eingefunden. Durch diese Konstruktion bekam die Remise ein „tolles Gesicht“.

Ach ja, und dann war da noch der Aufbau, Einlass und das Willkommen Vieler, die im Laufe des Tages ankamen und auf dem Platz gezeltet haben. Bei einem gemeinsamen Abendbrot im türkischen Bistro konnten wir gut versorgt den Feierabend einläuten. Nach einer kurzen Nacht „verursacht“ durch Gespräche und einer schönen Runde um die Feuertonne, um die wir uns versammelt hatten, ging es am Samstag weiter mit vielen Aktionen auf dem Gelände. Das Repair-Cafe/Fahrrad-Werkstatt vom Team dorfleben wurde von Sabine, Jochen und Matthias fachkundig auf den Platz gebracht, so dass Viele, die mit Rad anreisten, die Gelegenheit hatten selbiges checken und reparieren zu lassen.

Auch der Anfang unseres Wandteppichs aus Stoffresten unter der Anleitung von Elvira Hendricks (Vorstand des Vereins) hat Viele kreativ werden lassen. Die wunderschönen Stoffquadrate werden nun hoffentlich bei nächster Gelegenheit Zuwachs bekommen, so dass zum Einzug in das Vereinshaus der Wandteppich fertig wird.

Frau Zorah Birnbacher hat zu den Themen Konsum und Nachhaltigkeit den ganzen Tag über Workhops abgehalten im Rahmen des DBU-Projektes DBU Deutsche Bundesstiftung Umwelt, die sich mit nachhaltiger Bekleidung, fair fashion fair-fashion Textilien aus fairer Produktion, slow fashion slow-fashion Slow Fashion steht buchstäblich für die Entschleunigung der Modeindustrie, das heißt, der Konsum soll verlangsamt und Kleidung länger getragen werden. Ziel ist es, damit bessere Bedingungen für Mensch und Natur zu schaffen. und Upcycling Upcycling Beim Upcycling (englisch up ‘nach oben’ und recycling ‘Wiederverwertung’) werden Abfallprodukte oder (scheinbar) nutzlose Stoffe in höherwertige Produkte umgewandelt oder umgenutzt von Kleidung beschäftigten.

Durch die große logistische Unterstützung der Pfadfinder:innen hatten wir tolle Jurten/Zelte zur Verfügung und so den Raum und die Bühne für den Märchen-Erzähler Olaf, der kleine und große Gäste begeisterte. Auch Kaja konnte einen interessanten Vortrag über die SoLaWi SoLaWi Steht für “Solidarische Landwirtschaft”. Hierbei tragen alle Beteiligten die Kosten der Landwirschaft und bekommen ihren Ernteanteil als Gegenleistung. Hannover und die neue Anbaufläche direkt neben dem ecovillage halten.

Die Wohnhöfe 1 und 2 und die Wohngruppen/Cluster haben am Palettengarten interessierte Bewohner:innen zu Wohn- und Gemeinschaftsformen informiert. Auch die Wohnraumvergabe - Kommission stand für Fragen rund rund um die Wohnungen und den Bewerbungsprozess zur Verfügung.

Für die Kinder gab es viele Möglichkeiten zum Spielen auf dem Platz, sie konnten das Gelände erkunden, gemeinsam toben und Stockbrot an der Feuerschale backen. Aber auch für das leibliche Wohl der Erwachsenen kam nicht zu kurz. Dank unserem Schnippel-Team konnten wir abends einen leckeren Eintopf genießen.

Der zweite Abend an der Feuertonne war sehr musikalisch – gemeinsames Singen, Gitarren- und Akkordeonklänge, Feiern und Raum zum Kennenlernen war intensiv und schön.

Auch den ecoKuS Gastro-Container vom Verein konnten wir einweihen – pünktlich kurz vor dem Wochenende auf dem Gelände angekommen – konnten die Damen vom Team Café & Küche (Verein) die vielen gespendeten Kuchen sowie Kaffee und Tee anbieten. Damit sich das Spülen erfreulich gestaltete, gab es zur Unterhaltung Akkordeonklänge.

Am Sonntag ließen sich viele durch den Regen weder vom gemeinsamen Frühstück unter der Remise Remise Überdachte Fläche wo wir eine Küche und Sanitärbereich schon für die Bauphase nutzen werden. noch von der Kronsberg-Ralley mit Roswita (Vorstand Verein dorfleben) abhalten. Fitness-Übungen kombiniert mit Fragen rund um Umweltschutz und Besonderheiten des Gebietes um das ecovillage vor Ort - mit einer kleinen Überraschung auf der Mitte des Weges als Stopp bei Zeynep - haben am Vormittag das Sommercamp langsam in den Ausklang begleitet.

Viele hatten sich angemeldet und einige kamen als Tagesgäste hinzu - insgesamt wurden wir von 176 (!) Menschen besucht!

Durch die vielen Helfer:innen, die den Einlass und somit allen ein Willkommen geboten haben, die die Versorgung im ecoKuS „Unser-Cafe“-Container auf ein neues Niveau gebracht haben und die wunderbaren Kuchenspenden ermöglichten, das Schnippel-Team, die Unterstützung am Getränke-Stand sowie die Reiniger:innen der Trocken-Trenn-Toiletten, der reibungslose Auf- und Abbau – kurz, alle die geplant und spontan angepackt und unterstützt haben – ein herzliches Dankeschön!

Wir freuen uns schon auf das Sommercamp 2022!

Sabea für das Sommercamp-Orga Team